31
Aug
2014
0

So war der BIG Stampin‘ Up Workshop

Eine ganze Woche ist er nun schon wieder her unser großer Workshop in der Leipziger Baumwollspinnerei. Und es war super! So super, dass wir schon wieder dabei sind, den nächsten zu planen. Aber nun von vorn…

Frau Dr. Mantovani, unter anderem aktiv für Haus Leben e.V., war so freundlich uns ihr Loft in der Spinnerei zur Verfügung zu stellen – eine Wahnsinns-Location, wo die Kreativität ganz automatisch zu sprudeln beginnt. Ein besonderer Hingucker war die Dekoration aus Weihnachtskugeln und Getränkebechern – eine tolle Upcycling-Idee!

DSC03243

Das Loft in der Baumwollspinnerei Leipzig.

Bereits um 10 Uhr haben die Mädels, Aurora und Elena, und ich uns getroffen, um in Ruhe alles vorzubereiten: Bastelstationen aufbauen, die Leckereien auftischen und noch die Willkommenstütchen packen.

DSC03245

Befüllen des Goodie-Bags als Willkommensgruß.

Neben einem persönlichen Katalogexemplar und dem „notwendigen Papierkram“ (zB Bestellformular), gab es für jeden auch noch eine kleine süße Überraschung und natürlich ein „Ticket zum Glück“ mit dem persönlichen Los für unsere drei Gewinne. Zu gewinnen gab es zwei verschiedene Stempelsets und ein Paket aus Stempelkissen, Tinte und Strassschmuck.

Die Etiketten der Lose sind mit dem Drehstempel Alphabet bestempelt. Das Ding ist so praktisch, weil man quasi alles „schreiben“ kann, was man möchte. Es braucht nur ein wenig Übung im Umgang mit dem Stempel selbst. Das Kleeblatt ist schnell mit den neuen Itty Bitty Akzente Stanzen gemacht.

DSC03260

Herzlich Willkommen!

Auch für das leibliche Wohl war natürlich gesorgt. Ich habe mich fleißig am Backofen betätigt und mit Cupcake-mäßig mal wieder ausgetobt, was dazu führte, dass ich mich mal wieder geärgert habe, keine geeignetes Transportgefäß zu besitzen. Aber da ich das ja weiß, habe ich extra nix mit aufwändigem Buttercreme-Topping gewählt, sondern ganz simple Schoko und Erdnuss. Beides Klassiker aus meinem Repertoire, die einfach super lecker sind.

 

DSC03246

Hmmm lecker: Schoko- und Erdnuss-Cupcakes. Alle vegan!

Meine beiden Italienerinnen haben natürlich landestypischen Speisen feilgeboten. Beides auch wahre Gaumenfreuden. Zum einen gab es da leckeres Focaccia von Aurora und auch wenn es immer wieder hieß „es ist gar nicht so gut geworden“, konnte ich die Finger nicht davon lassen. Seit heute bin ich nun auch stolze Besitzerin eines Sauerteig-Ablegers und werde mich demnächst selbst am Herstellen einer eben jenen Focaccia versuchen. Ich werde berichten.

DSC03250

Original Italienisch die Erste: Focaccia mit Kirschtomaten

Elena hatte Crostata (ich hoffe ich schreibe das richtig) gemacht. Eine Art Kuchen mit Mürbeteig, Erdbeermarmelade und grundsätzlich einfach mal viel Butter und Ei. Sehr lecker, aber nix für Kalorienbewusste. Hihi! Ach, da krieg ich gleich wieder Appetit, wenn ich die Bilder sehe…

DSC03251

Original Italienisch die Zweite: Crostata!

Natürlich war alles schön mit kleinen Deko-Elemente aus dem Stampin‘ Up Repertoire verschönert. Das Auge isst ja auch mit und außerdem kann man mit den Produkten ja einfach so viel mehr machen als „nur“ Karten basteln.

Und dann ging es auch schon los … und wie das so ist, so bald der Startschuss gefallen ist, ist die Sache mit dem Fotografieren schon wider raus aus dem Kopf. So ärgerlich, immer vergesse ich auch zwischendurch die schönen Momente mit dem ein oder anderen Schnappschuss einzufangen. Aber wenigstens diesen Einen habe ich dieses Mal gemacht. Puh!

DSC03261

Geschäftiges Treiben an allen drei Bastelstationen.

So und nun noch schnell zu meinem Projekt an der Station „Envelope Punch Board“. Einnfach nur ’nen Umschlag oder eine einfache Schachtel zu werkeln, war mir für diesen Tag zu wenig und so bin ich bei Sam Donald aus UK auf diese tolle Schachtel gestoßen:

20140831-144234-52954460.jpg

Sieht super kompliziert aus, ist es aber gar nicht. Ich gebe zu, dass es beim zusammen kleben vielleicht durchaus ein bißchen nervig sein kann und man beim Falzen auch nicht als zu grob vorgehen sollte (zumindest nicht wenn man wie wir die vorgeschnittenen Papier aus dem Zubehörset für Party Elemente verwendet), aber am Ende macht die Schachtel echt was her. Und den Effekt von Blütenblättern an der Offnung find ich auch spitze. Und noch dazu ist auch recht viel Platz in der Schachtel …

20140831-144234-52954688.jpg

Danke, Janett, für das Foto!

Damit ihr die Schachtel noch mal zu Hause nachbasteln könnt, ist hier das Video von Sam (auf englisch).

[youtube https://www.youtube.com/watch?v=LlnwPEqi0-0]

Ansonsten hatte ich noch den Link zum Berechnen der Maße für Boxen mit dem Envelope Punch Board versprochen. Den findet ihr hier. Einfach die Maße eures zu verpackenden Gegenstands eingeben und dann kann es schon los gehen.

Zu letzt noch ein Dankeschön für die lieben Mitbringsel, die wir bekommen haben, und natürlich grundsätzlich ein Dank an all unsere lieben Bastel-Gäste! Wir freuen uns schon aufs nächste Mal.

So, auch wenn es jetzt (endlich) aufgehört hat zu regnen, geht’s für mich an den Basteltisch … so viele Projekte sind in den letzten Tagen ins Rollen gekommen … Aufregend! Mehr dann demnächst hier!

Alles Liebe!
Franzi

You may also like

Hochzeitskarte in Kraft/Nude-Tönen
Welcome Little One
Inspiration & Art | Kaffeepause
Eis Eis Baby!

Leave a Reply

*