12
Dez
2015
0

Adventskalender Tag 12: Secret Santa

Wow, die Hälfte der Adventszeit ist schon wieder rum. Gefühlt rast die Zeit gerade noch viel schneller als normal. Das ist nicht gut, so viel ist noch zu tun – zumindest bei mir. Aber zum Glück habe ich an einer Sache, die ich in diesem Jahr auf jeden Fall machen wollte schon ein Häkchen dran: Weihnachten im Schuhkarton. Eine tolle Spendenaktion bei der man quasi als „Secret Santa“ Päckchen packt, die dann an bedürftige Kinder als Weihnachtsfreude verschenkt werden.

Wow, time is flying even faster these days than it normally does. And I’ve got so much more to do till Christmas day so that I just keep telling myself: all will be fine. Luckily, I already have a check mark on one of the things that I really wanted to do this year: Christmas in a shoebox. It’s a charity thing, where you pack a shoebox fully of goodies, that is then given to children in need as their Christmas present. 

Daher also mein Aufruf heute:

So my task for you today:

Be a Secret Santa to someone!

Ich warne dich allerdings schon mal vorab: Es folgt eine Flut an mittelmäßigen Bildern, denen man meine Verzweiflung gerade zu ansieht. Wahrscheinlich wird sich eben jene Verzweiflung auch im Text nicht überlesen lassen, wenn ich nun beim Tippen das Drama noch einmal durchlebe.

Be warned: Following you’ll find a series of rather mediocre pictures that portrait my despair very well. Most likely you’ll also find bespoke despair in my text when I live through the drama once again when typing now.

Secret Santa Goodies

Los ging’s mit der Auswahl der Geschenke, also dem Inhalt meines Schuhkartons. Das ist schon gar nicht so leicht. Da muss man wissen für welches Geschlecht und welche Altersklasse … und wenn man das hat, dann muss man in meinem Fall auch noch wissen, über was sich ein Kind in dem Alter freuen würde. Schwierig. Sehr schwierig für mich. Also hab ich mich für einen Mix Nützlichem, Süßem und was zum Spielen entschieden. Diese Buntstifte fand ich ja mal total cool. Die sind nämlich auf der einen Seite eine Farbe und auf der anderen eine andere. Also doppelte Farben bei gleicher Menge Stifte.

I started with selecting my gifts. Not as easy as it sounds. You need to know whether you are gifting for a boy or girl and also for which age group. Once you’ve decided on that, you also need to know what a child of that age might like. I don’t, so I went for a mixture of something useful, something sweet and something to play with. I totally think these coloured pencils are super cool. same amount of pens, twice the colours! Bargain!

Weihnachten im Schuhkarton mein Disaster

Dann war da die Sache mit dem Schuhkarton. Erstmal einen finden. Gut also, dass ich nichts wegwerfe, da konnte sich mein innerer Secret Santa entfalten und später dann völlig wahnsinnig werden. Also eigentlich genau, als dieses Bild hier entstand. Dachte ich doch ich sei total clever und benutze einfach doppelseitiges Klebeband um meinen Schuhkarton in Geschenkpapier einzuschlagen. War’s aber nicht. So einen Bruchteil einer Sekunde hatte ich den Gedanken, dass es auch schief gehen könnte und schwupp war’s auch schon passiert. Geschenkpapier eingerollt und auf dem Deckel festgeklebt. Spitze!

Let’s move on to the shoebox. Luckily, I don’t really throw things away, so my inner Secret Santa was ready to go … go mad, that is. Actually exactly when that picture was taken. I thought it was a pretty good idea to use double-sided tape to stick the wrapping paper to the shoebox. Turns out, it was not. In the split second I was wondering what could go wrong, it had already happened: The paper rolled up and got stuck to the top of the box. Well done me!

Weihnachten im Schuhkarton das Chaos

Ich hab also alles wieder abgerissen, laut geflucht und dann ein neues Stück zu geschnitten, um es auf den Deckel zu kleben. Das Wohnzimmer sah aus … na ja sieht man ja. Eilig hatte ich es auch noch, denn ich war wie immer spät dran und alles musste ja noch zur Post. Der gute Tombow hat mir hier auch nur begrenzt geholfen. Eigentlich hat er mich fast noch mehr in den Wahnsinn getrieben, weil einfach nur alles klebte. Irgendwie. Irgendwo. Und mein Paket sah doof aus. Nicht das, was ich mir für mein beschenktes Kind gewünscht hatte.

So I ripped it all off again, cursed aloud and cut a new piece of wrapping paper to put it on the lid. You don’t want to know what our living room looked like … well, you can tell from the picture. On top of everything I was also in a hurry, I was a little late as always and had to take the parcel to the post office as well that night. My beloved tomboy couldn’t really help at that stage. Actually it almost made matters worse as everything was sticky. And my present looked ugly. Not want I had wished for for the child whose Secret Santa I was going to be.

Gruß vom Secret Santa

In meinem Wahn habe ich mir dann eingeredet, dass die inneren Werte auch bei Geschenken viel mehr zählen als der hübsche äußere Schein. Deshalb gab es auch noch einen kleinen Kartengruß. Ich dachte so eine Schüttelkarte kommt bestimmt prima an bei den Kids, egal ob sie verstehen, was ich geschrieben habe oder nicht. Und das ist ja auch eigentlich unwichtig, es soll ja nur sagen, es gibt jemanden, der Weihnachten an dich gedacht hat.

In my delusion I told myself that also for presents the inside is more important than a „pretty face“. So I added a little note card. I guess kids will love the shaker card even if they don’t understand what I have written on the inside. And it doesn’t really matter, all I want the child to know is, that there is someone who thought of you this Christmas.

Weihnachten im Schuhkarton endlich fertig

Nur weil ich vielleicht versöhnlich klinge, heißt es nicht, dass mein Drama schon ein Ende hatte … nein, nein. Siehst du diesen kleinen Aufkleber da unten auf meinem Geschenk? Den muss man ausdrucken, sein Kreuzchen setzten und aufs Päckchen kleben. Was konnte nun dabei also groß schiefgehen? Richtig. Druckerpatrone leer! Ich war ernsthaft kurz davor es alles sein zulassen. Wer mich kennt, weiß wie ungeduldig ich bin. Erst recht, wenn ich keine Zeit habe. Die Lösung: PDF auf dem Handy öffnen, Screenshot machen, Selphy anschmeißen (oh ja die App musste prompt auch noch upgedatet werden) und dann endlich drucken. Als Foto. Zum Haare raufen!

Just because I might sound conciliated, it doesn’t me that the end of my drama is in sight. No, no. Can you see the little sticker on the box? That needed to be printed. So what could go wrong? Exactly, no toner left in the printer. Seriously, I was close to just chucking everything out of the window. If you know me, you know how impatient I am. Especially if I have no time. So the solution: open PDF on mobile, make a screenshot, start Canon Selphy (and update the respective App) and then finally print. On photo paper. 

An dem Punkt war mir eigentlich schon klar, dass mein Päckchen nie und nimmer am selben Tag noch auf die Reise geht, aber dann meinte es die Welt doch gnädig mit mir. In der Poststelle im Schreibwarenladen um die Ecke war der Abholdienst noch nicht gewesen. Mein Päckchen ging also pünktlich aka auf den letzten Drücker auf die Reise. Puh!

At this point in time I was almost certain that my parcel was going nowhere on that day. But the world had merci with me. The parcels had not been picked up yet in the local post office around the corner, so mine went out just in time. Phew!

Also für wen wirst du ein Secret Santa sein? Wem kannst du eine kleine Freude machen? Ich freu mich auf deine Geschichte!

So whose Secret Santa are you going to be? I’m looking forward to your story!

Alles Liebe,
Love,

Franzi

Leave a Reply

*