30
Sep
2016
0

Tag 11 – Brain Food Challenge

Das wird nicht mein Tag…

06:00 Uhr

Wenn man schon beim Aufwachen, also eigentlich schon einen Tick davor, merkt, dass man Kopfweh hat … dann weiß man es kann eigentlich gar kein guter Tag werden. Vielleicht hilft der Morgendrink.

06:54 Uhr

Fühle mich inspiriert vom Frühstück von Maja, einer Mitstreiterin, das sie gestern in unsere Gruppe gepostet hat. Süßes Ei. Ich hatte eh schon überlegt, dass in Kuchen und Eierkuchen ja auch Ei mit süß zusammen ist. Warum dann also nicht den ganzen anderen Mist einfach weglassen. Also habe ich es probiert und prommt gleich mal die Bananen anbrennen lassen. Rauchschwaden in der Küche. Aber sieht lecker aus.

07:45 Uhr

Zwischenstopp im Konsum. Eh, wie kann man denn immer irgendwas vergessen. Ich brauche ein Gurke.

08:34 Uhr

Oh man, ja es ist lecker! Ich will mehr davon!

brainfood_suesses_ei

Was steckt drin?

  • 1 kleine (wirklich kleine) Banane (sonst eine halbe, in Scheiben angebraten
  • 3 Eier
  • gehackte Walnüsse
  • geschrotete Leinensamen
  • Sesam
  • 1 EL Kakaopulver (ungesüßt versteht sich)
  • Zimt und gemahlene Vanille

Ich glaube das war’s schon. alles gut verrühren und ab auch die Bananen. Topping dann bei mir einfach aus Himbeeren und Kokos-Chips. Maja hatte Aprikosenmark. Sicher auch lecker.

11: 45 Uhr

Simone und ich beschließen heute draußen zu essen, weil das Wetter so schön ist. Aber erst heißt es Salat schnippeln.

12:06 Uhr

brainfoodchallenge_draussen_essen

Ohne Kommentar.

15:03 Uhr

Immer noch Kopfweh. Schmerztablette will ich nicht. Meine ganze Hoffnung ruht heute Abend auf dem Sport. Normalerweise gehen meine Kopfschmerzen beis Sport weg, weil man einfach so viel anderes hat mit dem sich der Körper dann beschäftigen muss. Ich hoffe der Plan geht auf.

18:16 Uhr

Ich rolle aufs Gehöfft im Werkstättenweg. Bin heute das erste Mal seit über einem Jahr zum Crossfit Training. Beim Hannes in der Rambox.

Schon vom Weiten sehe ich, es wird am Assault Bike rumgefummelt. Speiche locker.

18:41 Uhr

Speiche wieder fest. Kann losgehen.

19:53 Uhr

Robert und ich stecken noch mitten in unserem Team-WOD. ABER: Die Kopfschmerzen sind weg. Dafür schmerzt alles andere. 😀

20:22 Uhr

Post-Workout Happy Face. #nofilter

brainfoodchallenge_happy_face

Es ist so schön, zurück zu sein. Diese Gefühl von:

Mir tut alles weh und ich dachte, ich sterbe, aber ich will noch mal!

Wie blöd, dass ich jetzt noch 9 km quer durch die Stadt nach Hause radeln muss.

20:59 Uhr

Der Moment in dem die Ampel an deinem Lieblingsburgerladen rot ist und du weißt, dass du dort nichts essen kannst.

Dieser Duft…

21:34 Uhr

Essen ist fertig. Mittlerweile habe ich gar keinen Hunger mehr. Auf Kochen hatte ich gleich gar keine Lust. daher ganz spartanisch:

brainfoodchallenge_wildschwein_und_co

Werde wohl seit langem Mal wieder im Bad essen.

21:49 Uhr

Es klopft an die Badezimmertür. Ah, der Grinch ist da. Er steckt den Kopf durch die Tür: „Was haben Sie gebraten?“

Wildschwein.

Er findet die Antwort – oder meine Betonung oder beides – so lustig, dass er durch die Wohnung läuft „Wildschwein!“ … „Wildschwein!“ … „Wildschwein!“

Kriegt sich auch kaum ein, wie ich mit meinem Teller in der Badewanne sitze. „Muskel aktiv“ Bad mit Wacholder versteht sich.

Fazit

Ich bin fix und alle. Aber irgendwie auch ein klein bisschen stolz, dass ich trotzdem ich mich nicht so wohl gefühlt hab, beim Sport war (mich dafür wahrscheinlich morgen nicht mehr bewegen kann, aber egal) und nach wie vor keine „Probleme mit den Regeln“ habe.

Beobachte aber seit ein paar Tagen meine Darmtätigkeit. Ich glaube da ist eine Veränderung im Gange. Aber nix genaues weiß man noch nicht. Ist vielleicht auch nicht das appetitlichste Thema zum Schreiben. Lieber mehr Fotos von leckerem Essen nehme ich an.

Keine Sorge, es wird keine Fotos vom Stuhlgang geben. Um Gotteswillen. NEIN!

Franzi

Leave a Reply

*