26
Sep
2016
0

Tag 7 – Brain Food Challenge

Wahnsinn! Die erste Woche ist schon fast rum. ­čÖé Und ich finde bisher habe ich alle H├╝rden ganz gut gemeistert.

Da f├Ąllt mir auf ich habe gar nicht vom Geburtstag gestern Abend berichtet. Lief gut. Ohne gro├če Erkl├Ąrungen. Wasser und Pfefferminztee waren die Genussmittel meiner Wahl. Gut, dass ich schon zu Abend gegessen hatte, denn entgegen der urspr├╝nglichen Einladung waren nat├╝rlich doch viele kleine, feine Leckereien in der K├╝che aufgebaut und nicht zu vergessen der Geburtstagskuchen mitten auf dem Tisch. Meine Strategie: K├╝che einfach so lange meiden, bis der Gro├čteil des Buffets vertilgt ist und die Willenskraft st├Ąrken. Hat funktioniert.

06:43 Uhr

Oh, Mist! Ich hab vergessen, den Wecker am Handy auszuschalten. Aber wo ist dieses Handy?!?! Halbschlaf, Flur, Tasche, Ah! Aus. Geh aus! Ruhe. Nachtisch – ups nicht getroffen. Bett. Weiterschlafen.

08:34 Uhr

Der Grinch mehrt in der K├╝che rum und ich merke, dass es schon so sp├Ąt ist. Ja f├╝r Fr├╝haufsteher und Tag-Genie├čer wie mich ist es halb neun am Sonntag schon sp├Ąt. Also wird jetzt aufgestanden.

Oh wie fein, es wird schon Kaffee angesetzt. Hallo Sonntag, lass uns Freunde werde!

10:52 Uhr

Ich habe den Audi wieder zu Hause geparkt, also vor der Haust├╝r des Besitzers. Die Laufschuhe sind geschn├╝rt, bereit f├╝r den Lauf nach Hause. Gute Kombi dachte ich: Auto hin – Laufen zur├╝ck. Und dabei noch eine kleine Runde Treppenlauf am V├Âlki. Hab ich bestimmt schon ├╝ber ein Jahr nicht gemacht.

10:55 Uhr

Oh Gott, was f├╝r eine bescheuerte Idee, am Tag nach dem Bein-Training laufen zu gehen. Ich hab noch keine 500 Meter hinter mir, kann aber jeden einzelnen Muskel meiner Beine sp├╝ren. Das V├Âlki will ich trotzdem rauf. Vielleicht aber nur einmal.

img_6480

11:12 Uhr

Mir kommt ein andere L├Ąufer entgegen. ├älterer Mann. Rasantes Tempo. Macht bestimmt Intervall-L├Ąufe, denk ich mir. Ist ja eigentlich auch besser. Ich sage jetzt mal, mein Intervall waren die Treppen. Aber ehrlich, ich f├╝hl mich jetzt noch langsamer als vorher. Na ja, ist ja nicht mehr weit.

11:37 Uhr

Zur├╝ck auf dem Sofa muss ich erst mal recherchieren, was denn mein Fahrplan sagt, was grad Phase ist in meinem K├Ârper… Oh „M├╝digkeit“. Ja M├╝digkeit kann ich immer, insbesondere, wenn ich erst so sp├Ąt ins Bett komme. Nicht mal sechs Stunden Schlaf hatte ich da auf der Uhr letzte Nacht. Oder vielleicht gerade so.

Aber hier geht es glaub ich um eine andere Art von M├╝digkeit. UUUUPS. Da steht was von alle Viere von sich strecken und kein Training. Hab ich ja gut gemacht gestern und heute. Aber da ich mich fit f├╝hle und eigentlich auch munter, denke ich geht das schon in Ordnung.

Vielleicht bin ich ja der Antityp zum exemplarischen Verlauf?

13:00 Uhr

Oh, Nachricht von Carsten. Was es bei uns so heut zu essen gibt? Oh, hmmm, ach ist ja schon Mittagszeit. Ich bin so vertieft in meinen Bastelkram, dass ich mir seid mindestens einer Stunde keine Gedanken ums Essen gemacht hab. ­čśÇ

Oh, er schickt ein Foto. Oh, sieht lecker aus.

Hmmm, was k├Ânnte ich denn machen? Ein H├╝ngerchen ist ja schon da. Ich hab noch mein H├╝hnchen und den Blumenkohl. Ach nee, ich wollte ja Gurkensalat und R├╝hrei essen.

13:28 Uhr

Jetzt hab ich ja noch mal die Zeit vergessen. Ab in die K├╝che.

So Gurkensalat. W├╝rzmischung geht ja nicht. Zugegebener Ma├čen greife ich normaler Weise IMMER zu Knorr Dillkr├Ąuter Salatfix. Also versuche ich, nach einem kurzem (und erschreckenden) Studium der Zutaten auch dieses zu kopieren. Der Tiefk├╝hler bietet zur Unterst├╝tzung ein ganzes Sammelsurium an TK-Kr├Ąutern.

Zwiebel-Duo, Petersilie, Schnittlauch, Dill … das wird was.

13:59 Uhr

Ja, ist was geworden! #nomnom

17:29 Uhr

Es ist an der Zeit, an der Ordnung zu arbeiten. Ich habe fast den ganzen Tag gebastelt und dem entsprechend Chaos produziert, das unter normalen Umst├Ąnden bis zum n├Ąchsten Basteleinsatz und dar├╝ber hinaus so bleiben w├╝rde. Gerade kostet es mich echt ├ťberwindung. Wahrscheinlich ist das der schwerste Teil der ganzen Challenge. Aber zumindest habe ich schon mal den Grinch angestiftet, den Grill zu putzen. Will n├Ąmlich grillen nachher.

17:38 Uhr

NICHT AUF DEM HANDY DADDELN, FRAU MANKO!

AUFRÄUMEN!

18:59 Uhr

Mei, war das Lecker. An dieses Essen kann man sich echt gew├Âhnen. Bin auf die Idee gekommen, meinen Blumenkohl einfach mit auf den Grill zu legen. Irgendwas muss man damit ja machen. Kurz blanchiert und dann ab zu den Zucchini und S├╝├čkartoffel in die Marinade. Wieder selbst gemacht. Dauert auch nicht l├Ąnger als fertige.

img_6496

Das H├╝hnchen war nach zwei N├Ąchten durchziehen fast noch besser. Hab mir auch extra drei kleine St├╝ckchen f├╝rs R├╝hrei morgenfr├╝h aufgehoben.

19:17 Uhr

Ich diskutiere mit dem Grinch dar├╝ber, ob ich mir heute Punkte f├╝r Ordnung verdient habe. Das Wohnzimmer sieht leider immer noch gewohnt chaotisch aus. Trotz aller guten Vors├Ątze. Daf├╝r sieht die K├╝che den siebenten Tag in folge super aus. Habe n├Ąmlich w├Ąhrend das Gem├╝se grillierte den Sp├╝ler gemacht und alle Oberfl├Ąchen gereinigt. Au├čerdem habe ich zumindest alle Sachen mit denen ich heute gebastelt habe, auch wieder ordnungsgem├Ą├č wegger├Ąumt. Das ist ein Fortschritt. Ich finde ich habe mir meine Punkte verdient.

Vielleicht nehme ich mir pro Woche ein Zimmer vor. Woche 1 – K├╝che – klappt. Woche 2 – Wohnzimmer? Wir werden sehen.

Fazit

Quasi Woche-1-Fazit! Ich bin happy. Ich habe das Gef├╝hl, das Seminar und die Challenge waren definitiv die richtige Entscheidung. Manchmal denke ich aber, mache ich eigentlich so viel anders als vorher? Ok, ja, keine Milchprodukte. Das stimmt schon. Aber wenn ich jetzt so dr├╝ber nachdenke, wei├č ich nicht mal ob sie mir so richtig fehlen. Also ich wei├č, dass ich Mozzarella, Frischk├Ąse und so lecker finde – sehr lecker so gar – aber wie ich hier gerade so sitze versp├╝re ich kein Verlangen danach. Komisch. Wie bei Nudeln, seit ich aufgeh├Ârt habe, welche zu essen.

 

Zu heute: Obwohl ich viel zu wenig geschlafen habe (vor allem f├╝r meine Verh├Ąltnisse) f├╝hle ich mich heute frisch und munter und habe viel geschafft. Daumen hoch.

Ich hoffe es geht in der n├Ąchsten Woche so weiter und w├╝nsche einen guten Start in eben selbige.

Franzi

Leave a Reply

*