15
Apr
2017
0

OnStage April 2017 – Meine Swaps

Ich melde mich zurück! Zurück von OnStage in Amsterdam vergangenes Wochenende, zurück von meiner Blogpause. Denn seien wir ehrlich, nicht nur die Tage um OnStage, dem Stampin‘ Up! Event, sondern auch schon die Wochen davor, war es hier ziemlich ruhig. Bevor ich dir also meine Swaps zeige, dazu, also zur Pause, noch ein paar Worte…

(Wenn es dich nicht interessiert, scroll einfach zu den Bildern runter. Kein Problem.)

Wie immer ist bei mir auf Arbeit viel los – soweit nix neues. Allerdings zeichne ich mit meiner 4-Tage-Woche mittlerweile für insgesamt 25 (!!!) Projekte verantwortlich. Dass dafür all meine Energie in den kläglichen 32 Wochenstunden drauf geht, ist nicht verwunderlich, oder? Hinzu kommen die Dienstreisen. Fast jede Woche toure ich mit dem Zug durch Deutschland. Nicht immer ist dank der Deutschen Bahn auch klar, ob ich an meinem jeweiligen Ziel auch ankomme. Sounds like fun, huh? Ich will gar nicht sagen, dass es stressig ist – Stress ist ja etwas subjektives – nein, es ist tatsächlich einfach wahnsinnig anstrengend. Budgets müssen stimmen, Anforderungen aufgenommen werden und bei allem immer die Befindlichkeiten sämtlicher Beteiligter im Auge behalten und nicht verletzt werden. Da muss ich gestehen, dass abends oder auch am Wochenende nicht mehr viel Kraft bleibt, um kreative Wunderwerke zu vollbringen. Oder das vielleicht schon, nur das Fotografieren und „Verbloggen“, dafür reicht es dann nicht mehr.

Nun aber genug gejammert! Es sollte dir ja nur einen kleinen Eindruck geben, was bei mir so passiert, wenn hier das Schweigen vorherrscht. Ich hoffe du hast dafür Verständnis.

Swaps Stampin Up Layout Scrapbooking

Also meine Swaps … 12×12 Layouts! Unkonventionell, unhandlich? Who cares! Ganz ehrlich, ich habe im Vorfeld viel darüber nachgedacht und mir die ein oder andere Meinung eingeholt. Immer hieß es: Wie bekommt man das heil nach Hause? Und ja, ich weiß es ist mega egoistisch wenn ich sage: Mir doch egal. Denn jeder 3D-Swap stellt mich doch genauso vor diese Herausforderung. (Meiner Meinung nach sogar noch mehr … erst recht, wenn ich nicht nur einen davon habe.) Aber ich habe sie alle (=13) wohlbehalten nach Amsterdam bekommen und von ein paar weiß ich schon, dass sie auch ungeknittert ihr neues Zuhause erreicht haben. Also alles gut.

Swaps Stampin Up Layout Scrapbooking

Logisch ist natürlich, dass ich keine „ausgefüllten“ Layouts verteilt habe. Hätte man machen können, widerspricht aber meinem Anspruch an einem Swap. Für mich ist wichtig, dass meine Swaps für ihre Empfänger einen weiterführenden Sinn haben, dass etwas mit ihnen gemacht werden kann. Das war beim Adventskalender so, beim Card Candy und auch schon bei meinen allerersten Swaps, den Kühlschrankmagneten. Und bei allen dazwischen auch.

Da ich aktuell voll auf dem Memory Keeping Trip bin und ständig in Fotos und Layouts denke, war der Swap also irgendwie vorherbestimmt. Dann lief mir auf Pinterest auch noch dieser eine Sketch über den Weg, der mich anschrie mit: Designerpapier Unvergleichlich Urban… Und so kam eins zum anderen.

Die Aufgabe diesmal – und ich glaube ich habe es nicht immer dazu gesagt, aber hoffe es erschließt sich von selbst …

Füge ein Foto deines schönsten OnStage Momentes hinzu und erzähl eine kleine Geschichte darüber.

Swaps Stampin Up Layout Scrapbooking

Entsprechend hab ich auch die Motive der Stempel gewählt: Sie sind alle samt (also bis auf den großen Hintergrundstempel) Projekt Life Stempel, d.h. sie werden uns leider mit dem Katalogwechsel verlassen. Da ich vorher nicht alle Swaps schon reserviert hatte und es ja die globale Veranstaltung war, hab ich extra noch mal in die englische Variante des Zubehörpakets zwecks Stempel investiert. Getauscht hab ich dann aber glaub ich doch ausschließlich deutschsprachig. Wurscht!

Swaps Stampin Up Layout Scrapbooking

Ehrlicher weise muss ich gestehen, es ist gar nicht so leicht den einen liebsten Moment herauszupicken. Es gab so viele Momente, die ebenso die Berechtigung für einen Platz auf diesem Layout gehabt hätten:

  • Unser Team-Selfie mit Sara Douglas, CEO von Stampin‘ Up!
  • Die C’est La SchnipselRitter Girls Night Out bei Center Stage
  • Renate & mein Vorher-Nachher-Vergleich beim Crossfit
  • XL-Burger ohne Brötchen oder super-leckere-Bauchweh-verursachende Poffertjes

Aber ich habe mich für einen Schnappschuss entschieden, der ganz unbeobachtet, ganz natürlich und einfach aus der Situation heraus entstanden ist. Ich liebe das Bild, denn es ist so durch und durch ehrlich. Danke, Renate, dass du diesen Moment eingefangen hast!

Swaps Stampin Up Layout Scrapbooking

Persönlich habe ich mir vorgenommen, in Zukunft nicht nur schöne (=erinnerungswürdige) Bilder zu verarbeiten sondern auch die Geschichten dazu festzuhalten. Also eine 180° Wendung zu meinem bisherigen Vorgehen. Zitat von mir selbst: Ich mag es nicht, so viel Journaling auf dem Layout zu haben. Die Zeiten sind vorbei! Unter anderem deshalb habe ich jetzt angefangen, ein kleines Notizbuch mit mir rumzutragen, in dem ich jeden Tag mindestens einen wichtigen Moment festhalte. Dazu inspiriert hat mich PAPIERPROJEKT Kreativ-Team Kollegin Nadine – schau unbedingt mal auf ihrem Instagram Account vorbei, wenn du auf Memory Keeping stehst.

Ich schweife ab… also auf jeden Fall kam dieses Büchlein hier zum ersten Mal zum Einsatz, denn als ich mein Layout fertig gestellt habe, braucht ich das Journaling eigentlich nur noch abschreiben. So was von praktisch! Und dadurch, dass die Worte nicht nachträglich überlegt sondern quasi in der Emotion des Moments geschrieben sind, sind sie auch viel authentischer. Finde ich.

Genug gebabbelt. Ich hoffe sehr, dass die Empfänger meiner Swaps ganz viel Freude damit haben und für sich einen schönen Moment dokumentieren. Falls du einen ergattert hast und das hier liest, dann sei gewarnt:

Ich würde mich riesig freuen, dein Layout zu sehen und die Story von deinem Foto zu hören!

In der Zwischenzeit wünsche ich dir noch ein erholsames Osterfest und hoffe du bist vergnügt.

Alles Liebe,
Franzi

Folgende Stampin‘ Up! Produkte habe ich für dieses Projekt verwendet:

P.S.: Der „OnStage“ Schriftzug ist mit der Camel geschnitten und mit goldener Acrylfarbe bepinselt. Also anders rum: erst Papier anpinseln, dann ausschneiden.

You may also like

Eis Eis Baby!
Project Life: April/Mai
Zum Hochzeitstag
Through the lens I see … ME

3 Responses

  1. Sehr schöner Blogpost liebe Franzi. Aufgabe angekommen. Auch ich hab das Problem mit dem Moment raussuchen.
    Mal sehen für welchen ich mich entscheide.

    Liebe Grüße und ein wunderschönes Osterfest!

    Peggy

  2. Awww, nochmals lieben Dank, Franzi, dass du unseren schönen Moment festgehalten hast! Danke für deine Unterstützung, dein Vertrauen und die große Portion Motivation!

  3. Pingback : C'EST LA FRANZ | Stampin' Up! in Leipzig Project Life - Ich hab's getan! - C'EST LA FRANZ | Stampin' Up! in Leipzig

Leave a Reply

*