10
Jun
2017
0

Project Life: April/Mai

Hallöchen! In meinem letzten Post zu meinem neu gestarteten Project Life Vorhaben, habe ich angekündigt, dass ich am Ball bleiben will, weiter machen und dir davon berichte. Nun heute ist es Zeit für die nächste Zwischenbilanz.

Wie es sich gehört, hinke ich jetzt bereits ein paar Wochen hinterher. Das ist aber nicht schlimm, ich komm damit klar. Und so habe ich für dich heute den Rest-April bis irgendwann in den Mai hinein in Wort und Bild.

Ist es nicht der totale Wahnsinn, dass schon Juni ist? Wenn ich die Bilder hier sehe, dann denke ich, das war doch grad erst gestern. Dabei liegen schon wieder fast zwei Monate dazwischen. Ok, das ist etwas stark aufgerundet, aber trotzdem. Ich mein in ein paar Wochen ist schon wieder das halbe Jahr 2017 rum…

Das gute daran: So dick eingepackt mit Mütze und Decke wie auf diesen Bildern muss ich momentan die Zeit nicht verbringen. Auch für mich ist die Zeit der kurzen Hosen und Trägerhemden da. Auch da hinke ich mit dem Temperaturempfinden immer etwas hinterher. 22°C? Da kann man locker noch Pulli und Schal tragen. Hab ich gar kein Problem mit. Einzig die Füße … die müssen bei mir immer ganz schnell in Flip Flops an die frische Luft. Da ist die Temperatur fast ganz egal.

Der Tanz in den Mai hat bei uns – wie eigentlich alles – auf seine ganz eigene Art stattgefunden. Der Grinch  hat ein an einer Radsportveranstaltung, denn ein offizielles Rennen war es nicht, teilgenommen. Dem Candy B. Graveller, einer Tour über Stock und Stein vom Luftbrückendenkmal in Frankfurt (Main) zum Luftbrückendenkmal in Berlin. Und während der Herr sich abstrampelte hab ich fleißig Reifen gewechselt und gefühlt alle fünf Minuten das GPS Tracking auf meinem Handy aktualisiert (Bild oben rechts), um zu sehen wo er grad ist. Völlig klar auch, dass ich meinen Grinch in Berlin am Platz der Luftbrücke in Empfang nehmen wollte. Das dies mitten in der Nacht sein würde, nun ja, das gehört dann halt dazu…

Wie du an meinen Seiten siehst bin ich beim Verwenden von Verzierungen und auch von „Filler Cards“ nach wie vor sehr spartanisch unterwegs. Hauptsache Bilder und Text, alles andere kommt danach. Und kommt vielleicht auch mit der Zeit.

Was ich aber auf jeden Fall total lieben gelernt habe, ist das Schreiben direkt auf den Fotos. Also zu gucken, wie wo passt sich möglicherweise Text gut in die Formen und Räume auf dem Bild ein. Das fetzt mir! So wie da rechts unten auf dem Planken von dem Tisch … I like it.

So viel zu meinem kurzen Project Life Status Update. Ich geh jetzt mal raus, ein paar neue Erinnerungen sammeln, um diese in Fotos zu bannen, um sie dann in die Taschen für weitere Pocket Pages zu stecken.

Mach dir ein wundervolles Wochenende.

Alles Liebe,
Franzi

SaveSave

You may also like

Hochzeitskarte in Kraft/Nude-Tönen
Welcome Little One
Inspiration & Art | Kaffeepause
Eis Eis Baby!

Leave a Reply

*