9
Dez
2019
0

Selbstgemachtes zu Weihnachten | Schere, Schnipsel & Manko

Irgendwie merkt man, das Weihnachten vor der Tür steht. Nicht wegen des Glühwein- und Bratwurstgeruchs, der überall in der Luft hängt, sondern weil man (also ich) so viel mehr Zeit am Basteltisch verbringt und damit den Jahresdurchschnitt schnell mal noch in die Höhe treibt. Auch wenn ich die heutigen Teile tatsächlich am Esstisch gebastelt hab, weil der Basteltisch mit December Daily belegt ist… uuuups.

Also heute geht es bie Sabine, Renate und mir um Selbstgemachtes zu Weihnachten. Nun, das kann man ja interpretieren, wie man möchte und so habe ich das Thema mit etwas verknüpft, das ich eh benötigte: Ein kleine kleine Aufmerksamkeit für meinen Kunden (also die echten im Job 1.0, die dank derer ich meine Miete zahlen kann) und mein Team.

Ich habe mich für Bruchschokolade entschieden, die ist so schnell gemacht und lecker! Ach so und verpackt macht sie auch optisch noch was her.

Das Grundrezept ist ganz einfach – du brauchst:

  • 50g Kakaobutter
  • 45g rohen Kakao (Backkakao)
  • eine Prise Salz
  • etwas gemahlene Vanille nach Geschmack
  • ca. 2 Esslöffel Süße (ich habe Agavendicksaft verwendet)

Die Kakaobutter im Wasserbad schmelzen und anschließend zu erst mit dem Kakaopulver und dann den restlichen Zutaten vermengen bis sich eine glatte Masse ergibt. Diese kannst du dann entweder in eine Form oder einfach auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech gießen.

Nun kommt der „Fun Part“ – das Topping! Ich habe mich entschieden für:

  • gebrannte Pekannüsse (vom Weihnachtsmarkt) – gehackt
  • Crunchy Trail Mix aus Kokoschips, Sonnenblumenkernen, Kichererbsen, Kürbiskernen und Kakaonibs
  • getrocknete Sauerkirschen
  • bunte Weihnachtliche Streusel

Deiner Fantasie sind da keine Grenzen gesetzt und ich habe schon die ein oder andere Kombi im Sinn, die ich unbedingt noch ausprobieren möchte. Im Hause Mankbach wird also in dieser Weihnachtssaison noch mehr Schokolade produziert… weil wie gesagt: geht total schnell!

Und wenn ich sage es geht schnell, dann meine ich damit, dass die Verpackung läääääänger gedauert hat!

Die einzelnen Tafel bzw. Bruchstücke habe ich in Zellophantüten verpackt und dann eine einfache Banderole aus Packpapier bzw. Papckpapier-ähnlichem Geschenkpapier darum geklebt. Bei den Etiketten konnte ich mich dann nicht entscheiden: Kupfer auf Dunkelbraun (Espresso) oder Kupfer auf Weiß? Also beides.

Zwei Löcher rein und dann mit Stickgarn in Kupfer angebunden. Spaß hat das nicht gemacht und ich habe schnell den Gedanken, eine Schleife zu binden, über Bord geworfen. Ehrlich, mit Leinenfaden ist es ja manchmal schon ein Kampf so eine kleine Schleife zu binden, aber mit Stickgarn? Vergiß es! So viel Geduld (und Zeit) habe ich definitiv nicht. Also Doppelknoten. Tut’s auch…

Ach so… Das Stempelset ist von PAPIERPROJEKT und heißt „Selbstgemacht“ … gibt’s ja aber leider nicht mehr. Aber ich wollte es trotzdem erwähnt haben.

So – wer hat jetzt alles Lust auf Schokolade? Dann hoch scrollen und Selbermachen. Ist auch viel gesünder und man weiß was drin ist. Meine sind ja alle schon verplant… Oder vielleicht sollte ich Wartelistenplätze anbieten für den nächsten Schwung den ich mache…?

Nun bevor ich mich selber in Teufels (Schokoladen) Küche manövriere, entlasse ich dich lieber mit den besten vorweihnachtlichen Wünschen zum Montag in die kreative Welt von den anderen Mädels!

Sabine – Schere, Stein & Papier

Renate – Schnipseldesign

Alles Liebe,

Franzi

PS: Nicht wundern, wir gehen nach heute erstmal in die Weihnachtspause und starten dann im neuen Jahr wieder, wenn die 3.475.259 Dinge der vorweihnachtliche ToDo-Liste erledigt sowie das Weihnachtsessen verdaut und der Neujahrsrausch ausgeschlafen sind.

 

1 Response

  1. Pingback : SCHERE, SCHNIPSEL & MANKO selbstgemachtes Bienenwachstuch |

Leave a Reply

*

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.